Mit jedem Klick ein Stück Naturschutz:
Formhaus spendet mehr als 5.600 Bäume.

Abholzung und Zerstörung von Waldgebieten sind ein zunehmendes globales Problem mit gravierenden Auswirkungen auf unsere Lebensräume. Besonders betroffen sind Entwicklungsländer. Um dort, wo die Ärmsten der Armen um ihr Überleben kämpfen, die Natur vor dem Raubbau zu schützen und der Bevölkerung eine Perspektive zu geben, setzt sich die US-amerikanische Organisation Eden Reforestation Projects ein. Die gemeinnützige, weltweit aktive Initiative unterstützt Aufforstungsprojekte und wird so in verarmten Regionen zum wichtigen Arbeitgeber. Um die Vision, bis zum Jahr 2025 mindestens 500 Millionen Bäume zu pflanzen, zu erfüllen, werden weltweit Spender und Paten gesucht.

Der Aufruf von Eden Projects stieß bei dem Münchner Projektentwickler Formhaus auf offenes Gehör und breite Zustimmung. „Das Thema Umwelt hat bei uns einen hohen Stellenwert, jede Planung entsteht in und mit der Natur“, erklärt Formhaus-Geschäftsführer Tobias Alter. „Bei jedem unserer Projekte fließen Nachhaltigkeitsaspekte ein – sei es durch grüne Freiflächen, umweltverträgliche Materialien oder energieeffiziente Technik.“ Deshalb sei auch gerade die Initiative von Eden Projects eine echte Herzensangelegenheit. „Dass es hier nicht nur um gelebten Naturschutz geht, sondern auch darum, den Menschen vor Ort eine wichtige Aufgabe zu geben, ist einfach großartig“, fügt Dr. Clemens Rutz an, der gemeinsam mit Tobias Alter und Henry Börnicke die Geschicke bei Formhaus leitet.

Damit möglichst viele von dieser Initiative erfahren, hatte man sich für etwas Besonderes ausgedacht und die Spende an die Newsletter-Anmeldung des Unternehmens geknüpft: Seit dem Start der Aktion im März kamen stolze 561 Anmeldungen zusammen. Das sind 5.610 neue Bäume für aktuelle Aufforstungsprojekte von Eden Projects – aktive Hilfe für die Natur, die Menschen und unsere Zukunft. Weitere Anmeldungs-Klicks für den Formhaus-Newsletter werden weiterhin gerne entgegengenommen.